Impressum Disclaimer Über Litlog Links
Tagungsnotizen
Populäre Kritzelei

Am 17. + und 18. September wurde die Diskokugel Popmusik in tausend wissenschaftlich Bestandteile zerhauen. Im Fokus: Wie ist es wirklich um realness, fake und street cred in der Welt der Popstars bestellt? Annie Rutherford besuchte den Komparatistik-Workshop Pop! Pop! Pop! Authentizität und Künstlichkeit als Parameter der Inszenierung populärer Musik und gewährt Einblick in das, was ihr dabei durch den Kopf ging. Ihre Tagungsnotizen, assoziativ, porträtierend, gekritzelt.

Von Annie Rutherford

Was ist authentische Popmusik?

Authentizität ist immer vorbei, wenn wir es merken

Kann mir jemand sagen, wer Alejandro ist?, fragt Anna Bers

Brecht, Dylan, Biermann, Petras

Wo sind die Ladies im RÄP?!

Julia Benner gräbt nach Roots, Realness und Rezepten bei Jack White…

..und seiner Schwester/Ex-Ehefrau

Christoph Seifert über mysogyne Punks und shakespearsches Hipstertum bei Nick Cave

Aber wen interessiert das eigentlich?.

Letztlich geht es doch ums zuhören. Oder nicht?

Zwei Tage, vier Blöcke und viele Erkenntnisse

…auf deren Publikation wir hoffen können.



Metaebene
 Veröffentlicht am 22. September 2015
 Kategorie: Misc., Wissenschaft
 Bildausschnitt aus dem Programmheft des Workshops Pop! Pop! Pop! Authentizität und Künstlichkeit als Parameter der Inszenierung populärer Musik
 Teilen via Facebook und Twitter
 Artikel als druckbares PDF laden
 RSS oder Atom abonnieren
 2 Kommentare
Ähnliche Artikel
2 Kommentare
Kommentare
 Anna Bers
 22. September 2015, 20:05 Uhr

Danke Annie! Top! Top! Top!

 Popaffin
 7. Dezember 2015, 14:05 Uhr

Wunderhübsch!

Kommentar schreiben

Worum geht es?
Über Litlog
Mitmachen?